Motorradtour 2017

Östlichen Alpen "Rund um Tolmezzo"

In diesem Jahr war unser Ziel die "östlichen" Alpen. Mit dabei Achim, Bernd, Bernd, Uwe und Lars. 

Eine Gesamtübersicht der Tour von den fast 3.000 zurückgelegten Kilometern findest Du am Ende dieses Berichtes


Tag 1 "Von Nebel, über leichtem Regen bis hin zu Sonnenschein“

Am Samstag, 16.08. um 8:30 startete die Gruppe mit der Motorradtour 2017. Bernd P. holte Achim ab. Zusammen ging´s zu Lars. Dann war Uwe an der Reihe um dann zusammen zu Bernd nach Flörsbach zu fahren.

Bernd war „wie immer“ mal wieder „nicht“ fertig. So gab´s noch ein Tasse Kaffee und ein paar Sprüche um die Zeit zu überbrücken.

Iris machte von uns fünf noch ein paar Fotos und dann fuhren wir quer durch den Spessart in Richtung Süden.

Die Mittagspause legten wir in einer gemütlichen Kneipe in Gößweinstein ein. Dabei wärmte man sich etwas auf und füllte mit Suppe und Schäufelchen den Bauch.

Am Mittag wurde das Wetter leider etwas schlechter. Zwar regnete es nur leicht, aber mit der fehlenden Sonne fielen auch die Temperaturen.

Nach rund 500 km erreichte die Truppe gegen 18:30 Uhr das Tagesetappenziel: „Gasthof Breit“ in Hinterschmiding in der Nähe von Passau.

Unsere Tagesroute im Überblick

Tageskilometerleistung = 500 km

Am Abend

Nach einem "willkommens"- Bier machten sich alle etwas Frisch und schon war das Abendessen angesagt. Man saß noch etwas gemütlich zusammen und um kurz nach Zehn war Bettruhe angesagt. 


Tag 2 "Nasse Straßen, die ersten Pässe und Pizza bis zum abwinken"

Nach einem ausgiebigen Frühstück machte sich die Truppe auf in Richtung Italien. Leider waren eigentlich den ganzen Tag die Straßen nass. Was sich natürlich stark auf die Durchschnittsgeschwindigkeit auswirkte.

Bilder vom Frühstück im Gasthof Breit

Nasses Wetter

Mittagspause mit besonderen Snacks

Die Mittagspause legten wir in Saalfelden - "am steinernen Meer" ein. Hier entdeckten wir ein "Streetfood-Fest". Genau das Richtige für Zwischendurch.

Mit dem Wetter hatten wir eigentlich Glück. Die Straßen waren zwar nass, dennoch erwischen wir nur sehr wenig Regen. Und so ging es immer weiter in Richtung Italien. Allerdings änderten sich die Straßenverhältnisse null un es blieb immer nass und rutschig.

Unsere Tagesroute im Überblick

Tageskilometerleistung = 400 km

und dabei in Norditalien die ersten Pässe

Pizza ohne Ende

Am Abend gab dann Pizza satt. Seht einfach die Bilder .-)


Tag 3 "Der erste Tag in den Ostalpen"

Nach dem Frühstück machte sich die Truppe auf, die ersten Pässe der Ostalpen zu erforschen. Leider waren die Straßen großteils des ganzen Tages, nass und so kamen wir nur langsam vorwärts.

Highlight war sicherlich der Blick auf den Bergsee "Lago di Sàuris"

Zum Mittag gab es ein paar Paninis und gegen 17:00 Uhr war der Tag mit einer Kilometerleistung von nur knapp über 200 auch schon wieder zu Ende.

Unsere Tagesroute im Überblick

Tageskilometerleistung = 280 km

Am Nachmittag kamen noch zwei weitere Motorradgruppen hier an. So langsam füllt sich der Parkplatz :-)

Am Abend

Den Abend verbrachten wir wieder im Hotelrestaurant und planten schon mal die Route für den nächsten Tag.


Tag 4 "Den ganzen Tag Regen"

Wie schon die Überschrift aussagt, den ganzen Tag regnete es. Um somit starteten wir bereits morgens in unseren Regenkombis.Hinzu kam das aufgrund des Niederschlages viele Pässe mit Laub vollagen. Somit wurde es nur eine kurze Tour von ca. 150 Kilometer.

Die beiden anderen Motorradgruppen im Hotel bewegten Ihre Maschinen heute gar nicht, "Weicheier".

Unsere Tagesroute im Überblick

Tageskilometerleistung = "nur" 200 km

Erholung in der Therme

Nach der Tour, die wir aufgrund des Regens bereits um 14: 15 beendeten, machte ich mich mit Uwe und Black auf, die örtliche Therme zu erkunden. 

Na ja, ein Highlight ist sie nicht, aber in der Sauna entspannten wir uns etwas vom dem nassen Wetter.

Am Abend

Zum Abendessen gab es heute mal einen Grillteller und dazu natürlich gemäß Anweisung von Giorgio eine Merlot.


Tag 5 "Endlich besseres Wetter"

Nach den doch teils sehr regnerischen ersten Tagen, hatte der Wettergott heute erbarmen mit und und riss den Himmel auf. Sogar die Sonne zeigte sich häufiger. 

Aus diesem Grund machten wir uns heute auf nach Slowenien. Nach dem Frühstück ging es um kurz nach 9:00 Uhr los in Richtung Osten.

 

Der Weg führte uns von Arta Terme, über Tolmezzo, Cambiolo bis zur Grenze. Nach einer Schleife in Slowenien ging es zurück nach Itallien, um aber abermals noch eine Runde in Österreich zu drehen. Über den Nassfeldpass und dem anschließenden Plöckenpass fuhren wir dann wieder in Richtung Arta Terme.


Somit verschlug es uns heute in drei Länder.

Unsere Tagesroute im Überblick

Impressionen des Tages

Fahrt in Slowenien über der Schneegrenze

In Slowenien ging es sofort hoch in Richtung Schneegrenze. In der Nähe von Bovec hoch auf fast 2000 Meter. Und hier fuhren wir mit links und rechts Blick auf den Schnee .-)

Mit Motorradbekleidung in den Schnee

Mittagspause in Kranjska Gora

Ein Bergsee am Nassfeldpass


Tag 6 "Ein perfekter Tag auf dem Motorrad"

Der heutige Tag war ziemlich perfekt. Vom Wetter über die Stecke, alles war super. Insgesamt legten wir knapp 280 km zurück.

 

Wir starteten um kurz nach neun in Richtung Süd-Westen. Nach diversen Pässen machten wir eine erste Trinkpause im beschaulichen Celino Di Spora. Direkt an einem tollen Bergsee gelegen. Ein Wahnsinns Panorama.

 

Die Mittagspause legten wir am Passo Cibiana ein. Dort oben gab es eine tolle Aussicht mit Blick auf die Dolomiten.

Insgesamt war es halt ein perfekter Tag. Kurz vor 18:00 Uhr fuhren wir wieder im Hotel ein um erst mal ein Abschlussbier zu trinken. Den Abend ließen wir gemütlich beim Abendessen ausklingen um morgen früh die erste Stecke des Heimwegs anzutreten.

Bilderstrecke des Tages

Die Tourgruppe auf einem Blick

v.links: Bernd Maasberg, Uwe Wolf, Lars Kauer, Achim Maasberg und Bernd Pretsch


Tag 7 "Im Zeichen des Stilfser Joch"

"48 Kehren in den Fels gemeisselt"

Die Tagesroute im Überblick

Tag 1 der Heimfahrt führte uns quer durch Norditalien bis rüber zum Stilfser Joch. Diese traumhafte Auffahrt von der Ostseite war ein Muss auf dem Rückweg.

 

Insgesamt legten wir 450 km zurück. 


Aufgrund der Zwischenmahlzeit oben am Stilfser Joch (inkl. Foto mit Uwe´s neuem Freund), fiel das Abendessen heute aus und die gesamte Truppe nahm lediglich noch ein paar von Uwe restlichen Landjägern und Kekse zu sich.Den Rest erledigte die flüssige Nahrung :-)


Tag 8 "Der letzte Tag der Tour"

Das letzte Bild der Tour 2017 zum Abschied bei Bernd

Unsere Tagesroute im Überblick

Am letzten Tag mussten wir noch einmal eine Strecke von knapp 500 km zurücklegen.

Entsprechend früh ging´s in Lech unmittelbar nach dem Frühstück los.

Unsere Route nach Hause führte uns stetig in Richtung Norden. Gegen 17:00 Uhr war es dann geschafft und die Tour 2017 war beendet.

Mal sehen was 2018 wird :-)

Die Bilder des Tages


Gesamtübersicht der Tour 2017

8 Tage, knapp 3000 km, 3 Tage Regen, 5 Tage Sonne, 5 Länder .......


Man darf gespannt sein, wo es im nächsten Jahr hingeht :-)